ulrich rudolph

den stoff sieht jedermann vor sich,

den gehalt findet nur der, der etwas dazu zu tun hat, und

die  form ist ein geheimnis den meisten. (goehte)

linie, fläche, raum und farbe, das zu- und miteinander geometrischer und stereometrischer grundformen sind die programmatisch reduzierten gestaltungsmittel josef a. kutscheras und gleichzeitig zielpunkte seiner absichten im sinne konkreter kunst . seine papier- und materialcollagen bestechen als beispiele einer kunstform, in der zwar alles spontane und amorphe natürlich nichts zu tun hat, aber auf der basis äußerster präzision und bedachtsamkeit eine auch sinnlichkeit bejahende bildwelt entsteht, wo das spielerische seinen anteil hat . ein spiel, wo man wie bei jedem anderen auch, um es zu genießen zu können, die regeln kennen muss, was im vorliegenden falle allerdings nur bedeutet, sich zu öffnen für die ordnung einer welt aus waagerechten, senkrechten und diagonalen konstellationen übereinander geschichteter liniengefüge und flächen aus geometrisch strenger zucht . der künstler realisiert dabei insbesondere mit seinen arbeiten aus metallen oder auch holz seine absichten, aus der fläche des gewöhnlichen bildvierecks herauszutreten .